One Two
Sie sind hier: Startseite Bundespräsident Joachim Gauck und Frau Daniela Schadt bei der KinderSchutzGruppe zu Besuch

Bundespräsident Joachim Gauck und Frau Daniela Schadt bei der KinderSchutzGruppe zu Besuch

Das Staatsoberhaupt und Frau Schadt erkundigen sich auch nach der Kinderschutzleitlinie

Gruppenfoto mit Joachim Gauck und Daniela Schadt 

Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt besuchten die Bonner KinderSchutzGruppe am 02.September 2015. Der Bundespräsident und seine Lebensgefährtin haben das Kinderschutzzimmer, in welchem Untersuchungen bei Verdacht auf Kindesmissbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung stattfinden, besichtigt und anschliessend mit Experten aus dem Bereich KinderSchutz diskutiert. Sie informierten sich über das Konzept der KinderSchutzGruppen und den medizinischen Kinderschutz und lenkten die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige und sensible Thema . Auch die S3+Kinderschutzleitlinie wurde thematisiert.

 

In der Gesprächsrunde wurden folgende Inhalte besprochen, die dann Raum für Dialoge gaben:

Thema 1 (Dr. Franke): Vorstellung der Bonner KinderSchutzGruppe und ihres interdisziplinären Ansatzes & Wie arbeitet die Bonner KinderSchutzGruppe?

Thema 2 (Dr. Seckinger und Hr. Boczek) : Die Einbindung der KinderSchutzGruppe in das Bonner Kinderschutzkonzept & Anforderungen an die Kooperation von Jugendhilfe  und Gesundheitshilfe

Thema 3 (Dr. Herrmann): Die AG KiM und die Verankerung des medizinischen Kinderschutzes im Gesundheitssystem

 

Die Teilnehmenden der Gesprächsrunde sind:

Hr. Torsten Boczek (Leiter der besonderen Fachdienste im Jugendamt Bonn - Fachdienste der Jugendgerichtshilfe, Pflegekinder und Adoption, Vormundschaft und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Kinderschutz sowie ambulante Familienberatung)

Hr. Dr. Ingo Franke (Leiter des BMG-geförderten Projektes Erstellung der AWMF S3+LeitlinieKinderschutz (Kindesmisshandlung,-missbrauch, -vernachlässigung) unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik; Leiter der KinderSchutzAmbulanz & Kindergynäkologischen Ambulanz, Zentrum für Kinderheilkunde Universitätsklinikum Bonn; Leiter der Kinderrheumatologischen Ambulanz, Zentrum für Kinderheilkunde Universitätsklinikum Bonn)

Hr. Jürgen Freiberg (Stellvertretende Projektleitung des BMG-geförderten Projektes Erstellung der AWMF S3+LeitlinieKinderschutz (Kindesmisshandlung,-missbrauch, -vernachlässigung) unter Einbindung der Jugendhilfe und Pädagogik; Mitarbeiter im Patientenmanagement des Universitätsklinikums Bonn)

Hr. Dr. Bernd Herrmann (Oberarzt Frühgeborenen-Intensivstation Kinderklinik im Klinikum Kassel, Vorsitzender der AG KiM, Vorsitzender der Kommission Kinderschutz der DAKJ und Leiter der Kasseler Kinderschutzgruppe und Kinderschutzambulanz)

Hr. Prof. Dr. Michael Hoch (Rektor der Universität Bonn)

Hr. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve (Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender Universitätsklinikum Bonn)

Fr. Dr. Katharina Linden (Assistenzärztin in der Abteilung Kinderkardiologie am Zentrum für Kinderheilkunde Universitätsklinikum Bonn, Weiterbildung zur Kinderkardiologin)

Hr. Bernd Müller (Katholischer Klinikpfarrer am Universitätsklinikum Bonn)

Hr. Prof. Dr. Meinolf Noeker (Dezernent für Krankenhäuser und Gesundheitswesen beim PsychiatrieVerbund des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Steuerungsverantwortung für 11 Kliniken Erwachsenenpsychiatrie, 4 Kliniken Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Wohnheime und Pflegezentren für chronisch psychisch kranke Menschen in Trägerschaft eines höheren Kommunalverbandes (LWL, Münster))

Hr. Dr. Mike Seckinger (Leiter der Fachgruppe Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe im Deutschen Jugendinstitut)

Fr. Dr. Ljuba Spiller (Kinderradiologin am Zentrum für Kinderheilkunde Universitätsklinikum Bonn)

Fr. Dr. Joanna Strohm (Ärztin in der Kinderchirurgie am St. Marien-Hospital in Bonn)


Bilder zum Besuch des Bundespräsidenten

 

Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge